Modern unterwegs: Der Tessin erhält sechs Niederflurbusse

Fantastico – die HESS-Gruppe hat dem Regiebetrieb Bellinzona sechs Heckniederflur-Busse auf Iveco-Basis ausgeliefert. Die Linienbusse – exakt gemäss Pflichtenheft der «Post Auto Schweiz AG» aufgebaut – sind knapp acht Meter lang, haben ein Gesamtgewicht von 7,2 Tonnen und stellen 40 Plätze zur Verfügung. 14 davon sind Sitzplätze. Ein besonderes Merkmal des «Sitcar City Tour», so seine genaue Bezeichnung, ist jedoch, dass er sich ideal für den Transport von Menschen mit Körperbehinderungen eignet.

 

Das beginnt bereits mit der passenden Lösung am Fahrzeugheck: Als Niederflurfahrzeug ausgelegt, gestaltet sich der Einstieg in den «Sitcar City Tour» sowieso für alle Passagiere äusserst bequem. Darüber hinaus ist der Bus aber zusätzlich mit einer Rampe bestückt, was den einfachen Zustieg mit einem Rollstuhl erlaubt. Zudem ist der Innenraum nach den Anforderungen des Behindertengleichstellungsgesetzes (BehiG) ausgerüstet – das heisst, es gibt eine Plattform für das Fixieren von Rollstühlen sowie visuelle und akustische Anzeigen für die Haltestellen. Ebenfalls dabei: Ein Kassensystem und Buslinien-Anzeigen.

 

Der «Sitcar City Tour» wird in Formigine bei Modena beim Kleinbushersteller «Sitcar» karossiert und ausgebaut und stammt aus dem Modellprogramm von «ch.BUS». Eine besondere Stärke ist seine Wendigkeit, was nicht zuletzt seinen Aussenmassen zu verdanken ist: Der «Sitcar City Tour» ist deutlich schmaler als die meisten Linienbusse in diesem Segment. Und weil er darüber hinaus weniger hoch baut, zählt er zu den beliebtesten Linienbussen im Stadt- und Nahverkehr. Und bald auch zu den saubersten: Mit der neuen Iveco Daily-Baureihe mit modernen «Euro VI»-Motoren wird der «Sitcar City Tour» in nächster Zukunft vom überarbeiteten «Sitcar Road» abgelöst.

Die HESS-Gruppe hat dem Regiebetrieb Bellinzona sechs von diesen Heckniederflur-Bussen auf Iveco-Basis ausgeliefert.

 

 

 

Die Linienbusse sind gemäss Pflichtenheft der «Post Auto Schweiz AG» aufgebaut und stellen 14 Sitzplätze zur Verfügung.

 

 

  

Der Einstieg in den «Sitcar City Tour» gestaltet sich äusserst bequem. Zusätzlich ist der Bus mit einer Rampe bestückt.

 

 

 

Der Iveco-Niederflurbus baut schmaler als die meisten seiner Konkurrenten und fällt insbesondere durch seine Wendigkeit auf.

 

 

 

Zurück

Weitere Themen

Mercedes mit «Shelter»-Aufbau: Die Produktion ist angelaufen

Das Bundesamt für Rüstung «armasuisse» hat beschlossen, alle Puch-Geländewagen der Schweizer Armee nach rund 20 Jahren im Einsatz zu ersetzen. Dabei fiel die Wahl auf die konzeptionell identischen, aber technologisch deutlich weiterentwickelten Mercedes-Modelle «G-Klasse 300 CDI». Mitentscheidend dafür waren unter anderem die ausgereifte robuste Technik der Fahrzeuge, die Reduktion der Komponenten auf das Wesentliche und die einfache Bedienbarkeit durch die Soldaten.

Weiterlesen …

«Grüezi mitenand – wir sind das Nutzfahrzeug-Team von HESS»!

Für die Bearbeitung der Kundenwünsche beschäftigt die HESS-Gruppe ein national aufgestelltes schlagkräftiges Nutzfahrzeug-Team. Es operiert service- und dienstleistungsorientiert und macht es möglich, dass Fahrzeugflotten an allen Standorten von Genf über Zürich bis ins Sankt Galler Rheintal betreut und Garantiearbeiten einfach abgewickelt werden können. Ebenfalls steht ein Service- und Garantiestützpunkt im Tessin zur Verfügung. Wir stellen ihnen hier die Teams der Nutzfahrzeugabteilungen in Wort und Bild vor

Weiterlesen …

«Suisse Public»: HESS-Gruppe mit tollem Ausstellungsprogramm

Vom 13. bis 16. Juni 2017 ging die 23. Auflage der «Suisse Public» in Bern über die Bühne – die Schweizer Fachmesse für Grossunternehmen und somit angesagter Schauplatz für öffentliche Betriebe, Verwaltungen und Gemeinden. Mittendrin im Veranstaltungsgelände der «Bernexpo»: Die HESS-Gruppe mit ihren Tochterfirmen Carrosserie Lauber SA und Carrosserie Tüscher AG.

Weiterlesen …